keyvisual



Start
Termine
Gebiete
Leute in …
Unsichtbare Gewalten
Bibliothek
Landkarten
Lehen und Wappen
Stauchische Zeitung
Kulturelles
Gebete
Galerie
Forum
Stauchen-facebook
Orga/Impressum

Gebete

 

Gebet der Reinigung

Mächtiger Herr der Veränderung.
Erschaffer des erstrahlenden Lichts.
Bewahrer der aufopfernden Liebe.
Kraftvoller Kämpfer der Leidenschaft.
Beschützer des impulsiven Mutes.
Gebieter über Hitze und Feuer.


Furwin – erhöre meine Worte.

Erfülle deine untertänigsten Diener mit deiner Kraft und Liebe.
Gib uns die Macht und den Mut, Veränderung zu wagen.

... an diesem Ort
... zu dieser Zeit
erbitten wir deine Kraft und Essenz des Seins.


Furwin – erhöre meine Bitte.

Entfache in uns die Leidenschaft zur Veränderung.
Bewahre unseren Mut an diesem dunklen Ort.
Schenk uns die Kraft zu bekämpfen diese verhüllte Zeit.


Furwin – erhöre meine Stimme.

Erstrahlt
... in diesem Ort
... zu dieser Zeit
für das Licht und Essenz des Seins.



Mächtiger Herr der Ordnung.
Erschaffer der durchdringenden Struktur.
Kraftvoller Bewahrer der Reinheit.
Weiser der allumfassenden Erkenntnis.
Hoher Bewahrer der Unschuld.
Gebieter über Wind und Luft.


Reginsfar – erhöre meine Worte.

Erfülle deine untertänigsten Diener mit deiner Gnade und Weisheit.
Gib uns die Macht und die Kraft, deine Ordnung zu wahren.

... an diesem Ort
... zu dieser Zeit
erbitten wir deine Weisheit und Essenz des Seins.


Reginsfar – erhöre meine Bitte.

Schenk uns Kraft, herzustellen deine Ordnung.
Erhelle unsere Gedanken an diesem dunklen Ort.
Bewahre uns die Klarheit zu dieser verhüllten Zeit.


Reginsfar – erhöre meine Stimme.

Erhallt
... in diesem Ort
... zu dieser Zeit
für die Struktur und Essenz des Seins.



Furwin. Dein Funke und dein Licht erhelle diesen Ort.
Reginsfar. Deine Klarheit und deine Ordnung erfülle diesen Ort.


-------------------------------------------

Psalm 4
(Gebet gegen die Frevler)

Reginsfar, zu dir nehme ich meine Zuflucht!
Von allen meinen Verfolgern befreie mich, oh Furwin!
Ansonsten werde ich wie von einem Wolfsrudel zerrissen
und mir wird das Leben geraubt;
keiner ist da, der mich rettet.

Ihr Faucherbrüder,
wenn ich das getan habe:
wenn an meinen Händen Unrecht klebt,
wenn ich brachte Böses dem Friedfertigen,
wenn ich den quälte,
der grundlos mich bedrängte! -
dann soll verfolgen mich der Feind
und mich ergreifen;
er richte mein Leben zugrunde
und trete meine Ehre in den Staub.

Steh auf in Deinem Zorn oh Furwin,
erhebe dich gegen das Wüten meiner Bedränger, Reginsfar,
tretet für mich ein in dem Gericht,
das nur ihr verkündet!

Ihr Faucher, die ihr das Urteil sprecht über das Volk,
weil ich gerecht bin, verschafft mir Recht,
tut mir Gutes, da ich schuldlos bin.

Der Bosheit der Frevler setzt ihr ein Ende,
doch gebt den Gerechten Beistand!
O Ihr gerechten Faucher,
die ihr Herz und Nieren prüft.

Ein Schild ist mir Furwin,
er rettet die Menschen mit redlichen Herzen.
Reginsfar ist mein gerechter Richter, der täglich drohen kann.

Wenn der Arglistige sein Schwert wieder schärft,
seinen Bogen spannt und zielt,
dann rüstet er tödliche Waffen gegen sich selbst,
bereitet sich glühende Pfeile.

Er hat Böses im Sinn, er geht schwanger mit Unheil
und Tücke gebiert er.
Er gräbt ein Loch, er schaufelt es aus,
doch er stürzt in die Grube, die er selbst gemacht hat.
Seine Untat kommt auf sein eigenes Haupt,
seine Gewalttat fällt auf ihn selbst zurück.

Ich aber will preisen die Faucher  denn sie sind gerecht,
will danken und singen den Faucherbrüdern, meinen Rettern.


--------------------------------------------------------------------------------

Psalm 6
(Gebet in größter Not angesichts des Feindes)


Furwin, strafe mich nicht in deinem Zorn,
züchtige mich nicht in deinem Grimm.
Erweise Reginsfar mir deine Huld,
denn ich bin schwach.

Ihr Faucher, wie lange noch muss ich auf euch warten?
Helft mit und entreißt meine Seele der Not,
Denn im Tod denkt niemand mehr an Euch,
wer preist euch schon im finsteren Grabe?!

Müde bin ich von meinem Seufzen,
jede Nacht weine ich in meinem Bett
und fülle mein Lager mit Tränen;
vor Gram ward mein Auge trüb,
stiere nur noch auf alle, die mich bedrängen.

Weicht alle von mir, ihr Arglistigen,
denn die Faucher haben mein Weinen vernommen,
sie haben mein Flehen gehört,
sie nehmen mein Beten an.
Vernichtet werden alle meine Feinde;
verstört kehren sie um, müssen weichen und gehen zugrunde.

 

Top
Stauchen ist ein Land des Phantastische Welten e.V.